Durch Krankheiten oder Krisen können Menschen im Alltag, ihrere Selbstständigkeit und in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt sein. 
In der Ergotherapie wird individuell auf die Bedürfnisse und Ziele jedes Einzelnen eingegangen, um verlorengegangene oder eingeschränkte Fähigkeiten zu fördern. Dies geschieht mit verschiedensten ergotherapeutischen Methoden, die zu mehr Selbstständigkeit und Lebensqualität führen. 

Therapieziele können sein:

Ermittlung, Stabilisierung, Förderung und Wiederherstellung von

  • emotionalen Kompetenzen (u.a. Gefühlsausdruck, psychische Stabilität, Erlebnisfähigkeit)
  • psychische Grundleistungsfunktionen (u.a. Antrieb, Motivation, Belastbarkeit, Ausdauer)
  • Reflektionsfähigkeit
  • einem positiven Selbstbild, Selbstvertrauen und ich-Stärke
  • Realitätsbezogener Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Kommunikations- und Interaktionsfähigkeit, sowie sozialen Kompetenzen
  • Kognitive Funktionen (u.a. Aufmerksamkeit, Konzentration und Merkfähigkeit)
  • situationsgerechtem Verhalten sowie von arbeitsrelevanten Fähigkeiten (z.B. Pünktlichkeit, Flexibilität und Selbstorganisation)
  • Lebensreaktischen Fähigkeiten und Entwicklung von Strategien zur Selbstfürsorge, Selbstversorgung und Selbstständigkeit

Ergotherapeutische Methoden, die helfen können, eigene Ziele umzusetzen:

Ausdruckszentrierte Methode
Bei dieser Methode steht der Gestaltungsprozess im Vordergrund. Dieser dient als Weg zu besserem Selbstverständnis und Einblick in die darin begründeten persönlichen Reaktions- und Verhaltensweisen. Die Übungen liegen tiefenpsychologisch orientierten Konzepten zu Grunde.
Interaktionelle Methode
In diesem überwiegend prozessorientierten Gruppenangebot mit soziozentrierten, interaktionellen Übungen steht die Förderung von sozialen Kompetenzen und Beziehungsfähigkeiten, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Kommunikations- und Interaktionsfähigkeit, sowie situationsgerechtem Verhalten im Vordergrund.
Kompetenzzentrierte Methode
Durch sachbezogene, Alltagsorientierte Übungen sollen verloren gegangene oder nicht vorhandene Kompetenzen erworben werden. Dies kann u.a. durch die Nutzung lebenspraktischer handwerklicher und/oder arbeitsbezogener Medien zur Übung bestimmter Tätigkeiten gefördert werden. Die über diesen Behandlungsweg erreichten Erfolge helfen dann, Stabilität und Selbstvertrauen zu stärken.

Es finden Einzel- und Gruppenangebote statt. Termine nach Vereinbarung. 
Ergotherapie ist ein ärztlich verordnetes Heilmittel und wird, bis auf einen geringen Eigenanteil, von allen Krankenkassen übernommen

Sie haben Interesse?

Dann schreiben Sie mich gerne an und vereinbaren Sie einen Termin.
Therapie- & Kreativhaus

Kunst- und Ergotherapeutin Jessica Becker

Mühlstraße 9
56379 Dienethal